Klassik

Holger Falk (Bariton) / Julius Drake (Klavier) - Lieder von Schumann, Rihm, Poulenc und Satie

„Die Frau in mir“ ...so lautet der Titel eines Liedes von Wolfgang Rihm, das dem Liedprogramm von Holger Falk und Julius Drake seinen Titel verleiht. Das Weibliche im Mann - die Gegensätze im Leben, das was scheinbar unvereinbar ist - darum geht dieser Abend mit Liedern von Robert Schumann, Erik Satie, Francis Poulenc und Wolfgang Rihm. Wie kann ich ganz sein in meinen Widersprüchen? Es ist die uralte Frage des Menschen. Ob genial und zerrissen wie Robert Schumann oder Wolfgang Rihms Dichter Herbeck und Wöllfli, ob homosexuell und bekennend katholisch wie Francis Poulenc oder ein einsamer Alkoholiker und gleichzeitig skurriler Avantgardist wie Erik Satie, der sein Geld als Pianist in Nachtclubs verdiente. Es eint sie alle die Sehnsucht danach, ganz zu sein. In der Musik gelingt es. Da steht das Ambivalente direkt nebeneinander und es erzeugt ein Spannungsfeld, das wir lieben. Das Pulsieren der Lebendigkeit.


Programm:
Robert Schumann:
Kerner-Lieder op. 35 (Lieder 1-7)  

Wolfgang Rihm:
aus „Neue Alexanderlieder“ (Herbeck) Die Frau in mir

Francis Poulenc:
„Le fraicheur et le feu“ (FP 147)
7 mélodies sur des poèmes de Paul Eluard

Robert Schumann:
Kerner Lieder op. 35 (Lieder 8-12)

Wolfgang Rihm:    
aus dem „Wölfli-Liederbuch“
Ich habe dich geliebet
Das Schimmern zweier Sterne
Ich kenn ein wunderschönes Kind
Graab-Inschrift

Erik Satie:
Rambouillet Sylvie (C. de Latour)

Foto: © Kaupo Kikkas

DATUM
Samstag, 31.10.20
UHRZEIT
20:00 Uhr
EINLASS
18:00 Uhr
PREIS

Nummerierte Plätze:
TICKETS (Abendkasse):
34,00 €

VVK:
31,00 € (zzgl. Gebühr)

ERMÄSSIGUNG (mit Nachweis):
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Bay. Ehrenamtskarte um jeweils 10,00 €
Schwerbehinderte/
Begleitung (B) je 50 %