Kabarett

Michael Altinger - "Hell"

Vom Existenzkampf zur visionären Lichtgestalt

Seit dem Jahr 2016 ist der gebürtige Landshuter Michael Altinger mit dem ersten Teil seiner Kabarett-Trilogie am Start. „Hell“ hat er ihn getauft und es geht darin um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt. Es geht um die Flucht aus der immer gleichen Abfolge von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlicher Endzeitgegnerschaft. In „Hell“ widmet sich Altinger auch dem visionären Wunsch vieler Menschen, zur Lichtgestalt zu werden. „Das Helle, das sind immer die anderen“, wusste schon Jean-Paul Satre, oder war es Franz Beckenbauer? Es ist offensichtlich ein weites Feld, das der Künstler hier beackert!

Zusammen mit seiner Einmann-Band Martin Julius Faber führt uns der erste Teil also ins Helle. Ob das der Himmel sein wird oder die lodernde Höllenglut, wird sich zeigen.

„Altinger ist einer der besten Darsteller unter den bayerischen Kabarettisten, speziell im Rampensau-Segment. Den ewigen Lausbuben und die alpenländische Variante eines John Cleese kann er wie kein anderer geben.“ (SZ)

Eine Veranstaltung der KulturAgentur Alex Bolland,
www.alex-bolland.de

Foto: Martina Bogdahn

DATUM
Freitag, 08.02.19
UHRZEIT
20:00 Uhr
EINLASS
19:00 Uhr
PREIS

Nummerierte Plätze:
TICKETS:
Infos unter www.alex-bolland.de